6. Tag – Skifahren auf der Kännelalp

Heute gab es gute News: Fritz vom Skilift Schilt teilte uns mit, dass er den kleinen Tellerlift vor unserem Lagerhaus für einen halben Tag in Betreib nehmen kann. Das freute natürlich alle von Gross bis Klein.
Nach dem Frühstück haten wir Zeit uns für den bunten Abend vorzubereiten und am Nachmittag ging es dann endlich wieder auf die Piste.

Am Abend moderierten drei Kinder unseren bunten Abend. Top gestylt führten sie uns durch die verschiedenen Showeinlagen.  Vor dem ins Bett gehen gab es noch eine Rückblickrunde mit den Highlights vom Lager. Ein würdiger Abschluss für ein tolle Woche!!


Morgen geht es ans Packen und Putzen…auch das muss sein.

5. Tag – „Schneegestöber und Casino-Night“

Den Morgen brachten wir mit dem Verfassen der Eltern und Dankesbriefe zu. Die lyrischen Fähigkeiten der Kids lassen sich sehen, wartet ab.

Danach genossen wir den, noch immer reichlich liegenden Schnee, beim Schlitteln und Schanze fahren. Dabei fiel auf, dass sich die Tricks der Snowboarder und Ski-Fahrer, im Vergleich zum Vortag, merklich verbesserten.

Eine ausgedehnte Siesta liess die Kids und Leiter zur Ruhe kommen, sodass der Elan für die ein-stündige Wanderung zum «Naturfreunde-Haus» hoch war. Wir kämpften uns dabei durch reichlich Schneegestöber und erfreuten uns, bei der Ankunft, an reichlich Speiss und Trank. Die Marshmallows kombiniert mit einer warmen Schoggi waren bei den Kids äusserst beliebt und stärkte uns alle zugleich für die abenteuerliche Fahrt zum Haus zurück. Die Rückreise wurde mit unterschiedlichsten Gefährten bestritten, so kamen Schlitten, Füsse und Ski, wie auch Snowboards zum Einsatz. Den Abend verbrachten wir nach einem, wie immer, köstlichen Abendessen gefolgt von einer Casino-Night, welche den ein oder anderen in wenigen Stunden zum Millionär werden liess. Der Erlös des ganzen Abends ging an einen wohltätigen Zweck.

4. Tag – „Relaxing Time“

Eine stürmische Nacht brachte uns heute Morgen fast einen halben Meter Neuschnee. Das etwas längere Ausschlafen machte diesen wunderschönen Anblick in die weisse Schneelandschaft noch besser. Wir starteten mit einem Brunch und assen unsere selbergemachten Brötchen mit dem fantastischen, von der Küche eigens kreierten Nutella ohne Palmöl.

Gestärkt und zufrieden liessen wir uns viel Zeit und blieben wegen des Schneesturm noch gemütlich drinnen im Pyjama. Es wurde wieder fleissig gebastelt und Gesellschaftsspiele gespielt.

Nach so viel Erholung und einem leckeren Mittagessen gings dann raus in den Pulverschnee. Schneeballschlacht, Schanze bauen, neue Tricks mit den Ski und Board’s lernen oder aber dem Küchenteam beim Feuermachen helfen, alle hatten Spass. Manche waren noch erschöpft und blieben daher im Haus und hatten viel Zeit zum relaxen.

Ein Curry auf dem Feuer gekocht, kein Problem für unsere Andy und ihre fleissigen Helfer.

Zuletzt ganz nach unserem Motto „Relaxing Time“ gab es den sehnlich erwarteten Kinoabend.

3. Tag – „Level upgrade“

Der zweite Skitag in dieser Woche. Wieder mussten wir früh aufstehen, doch mit der gekonnten Musikauswahl der Tagesleitung ging das ohne Problem.

In Elm angekommen ging es wieder in Gruppen auf die Piste. Trotz der schwierigen Schneeverhältnisse, hatten alle grossen Spass. Nach den vielen erfolgreichen Abfahrten haben sich alle über das leckere Mittagessen gefreut, welches uns das Küchenteam mitgegeben hat. Kaum aufgegessen, wollten alle mit neuer Energie wieder auf die Piste.

Am Nachmittag zeigten alle erneut ihre Ski- und Snowboardkünste und übten neue Techniken, machten Snowboardrennen und manche konnten sogar coole Kunststücke machen.

Nachdem wir erschöpft von dem erlebnisreichem Ski- und Snowboardtag wieder zurück im Haus waren, haben wir uns nach der Dusche gemütliche Kleider angezogen und die leckeren Crepes zum Abendbrot gegessen. Den Abend haben wir mit Brötchen backen verbracht, welche jeder morgen zum Brunch geniessen darf. Ausserdem haben wir noch stylischen Kopfschmuck gestaltet, welchen wir im Laufe der Woche noch brauchen werden.

Dank der Gute-Nacht-Geschichte und der vielen Bewegung freuen wir uns nun alle auf unser Bett und auf den morgigen Tag.

2. Tag – ab auf die Piste!

Früh läuteten die Glocken, um 07:00 Uhr war Tag-Wach, um 07:30 Uhr Frühstück und um 08:45 Uhr holte uns Roger von Taxi-Reust ab.

Wolken war am Horizont zu sehen. Nicht unbedingt motivierendes Wetter um zu Ski-/Snowboardfahren…aber das hinderte die Vorfreude der Kids kein bisschen!
Als wir um 10:00 Uhr in Elm ankamen erfreute uns die Sonne doch noch, womit auch Nervosität, Vorfreude und Motivation stieg.

Ab in die Gondeln, ab nach Oben und ab auf die Piste!

1. Tag – „Ahoi!“

Unseren ersten Tag haben wir gemütlich begonnne. Um 08:00 Uhr war Tagwach und anschliessend gab es ein leckeres Frühstück. Da es am Morgen noch regnedete, verbrachten wir den Vormittag gemeinsam im Haus.

Für die Aktivität am Nachmittag brauchten wir Teamflaggen. Aufgeteilt in drei Teams gestalteten die Kinder tolle Teamwappen und Gruppennamen.

Bevor es in den noch übriggebliebenen Schnee ging, wurden wir mit Buchstabensuppe und leckeren Apfelwähen gestärkt hmmmm.. Das schmeckte allen!

Draussen ging es zur Sache! Die drei Teams verteilten sich um das Lagerhaus und richteten sich ihre eigene „Base“ ein. Das Ziel des Spiels ist es, die Fahnen der gegnerischen Gruppen zu klauen und zur eigenen „Base“ zurückzubringen.

Zur Einschüchterung malten sich die Kinder mit Farbe Striche in das Gesicht, huiii war es ein wildes Spiel 🙂

Erschöpft vom Nachmittag geniessten wir am Abend einen Pastaplausch.

Abendprogramm hiess es Bastel-Night. Wachstüchli, Kleisterschalen und der Lunch für Morgen wurde gebastelt und vorbereitet.

Die Kinder fielen müde ins Bett und sind friedlich eingedöst. Denn wir brauchen alle die Energie für den ersten Skitag in Elm morgen! Wir freuen uns. Bis morgen 🙂

Anreisetag 22.02.2020

Endlich geht es los!!!
Wir sind heute Morgen mit vollem Elan die Anreise angetreten.

Am Nachmittag konnten sich die Kinder draussen vor dem Lagerhaus auf der Piste mit einer Schneeballschlacht und einem Rutschwettbewerb austoben.

Zum Abendessen hat das Küchenteam eine sehr leckere Lasagne gekocht.
Danach konnten sich die Kinder eine eigene Halskette mit einem schönen Holzstück selber beschmücken und mit dem eigenen Namen betiteln. Nun tragen alle Kinder eine eigene originale Kännelalp-Holzkette 🙂

Zu Feier des Tages gab es noch einen leckeren Geburtstagskuchen. Wir haben heute ein Geburtstagskind auf der Kännelalp begrüsst und befeiert. Ein leckeres Dessert hmmm..

Was für eine Aussicht!!
The kitchen-team is ready

7. Tag – Abreise 2019

Und nun ist es schon fast vorbei! Am Abreisetag mussten wir früh aufstehen um das Lagerhaus gründlich zu putzen. Auch das muss sein 🙂 Da alle mithalfen ging das schnell und wir konnten uns bald mit den Taxis auf den Weg herunter ins Tal machen. In Mollis hatten wir kurz Zeit unsere Sandwiches zu Essen und dann ging es bereits mit dem Heidi-Car los Richtung Liestal! Dort erwartet uns die Eltern voller Vorfreude.

Wir durfen eine tolle, aufregende, anstrengende Woche auf der Kännenalp erleben! Danke an alle die ein Teil davon waren…und vorallem ein grosses Dankeschön an das hervorragende Leiterteam.

6. Tag – Freitag

Die Woche verging wie im Flug. An unserem letzten Tag konnten wir nochmals auf die Skis & Snowboard. Zwar mit einbisschen Nebel und Schneefall, aber das hat uns nicht aufgehalten.
Für die Leiter war es besonders schön die Fortschritte der Kids zu sehen.

Für unseren letzten Abend hat die Küche uns ein festliches Hotdog-Essen vorbereitet. Anschliessend organisierten die Kids einen „Bunten-Abend“ mit viel Tanz, Musik und Witz! Einer unserer Jungs hat den ganzen Abend grossartig moderiert.


5. Tag – Donnerstag

Nach einer sehr stürmischen Nacht erwachten wir zu Regen und Wind. Wir entschieden uns das Programm etwas umzustellen und nicht auf die Piste zu gehen, sondern einen gemütlichen Vormittag drinnen in der warmen, trockenen Stube mit Spielen zu verbringen

Auch in der Küche wurde fleissig gearbeitet! Zum z’Mittag gab es leckere Kartoffel-Lauch Suppe. Unsere Küchenchefin musste schwere Geschütze auffahren um diese zu pürieren…
Ausserdem gab es noch in Geburtstagskind. Jael, eine unserer Leiterinnen, wurde von den Kids und der Küche mit einem Rüeblikuchen überrascht.

Nachmittags verbesserte sich die Wetterlage etwas und wir trauten uns ins kühle Nass. Die ganze Truppe fuhr mit dem Bügellift nach oben und dann mit den Ski & Snowboards zum Restaurant Naturfreudehaus. Dort durften sich alle zur Stärkung ein heisse Schoggi oder ein Rivella kaufen.

Zum Abschluss des Tages wurden noch fleissig Kerzen gezogen und Taschen bemalt.